DanishEnglishGerman
DanishEnglishGerman

Dania Slavica: Neues Buch über Wenders und Dänen

Wir kennen sie aus den Mythen, den blutrünstigen und heidnischen Wenders, die die süddänischen Küsten plünderten, bis Bischof Absalon und König Waldemar der Große ihre Burg auf der Insel Rügen eroberten, sie zum Christentum bekehrten und die Statue ihres Idols Svantevit verbrannten.

So geht die bekannte, aber eher stereotype Geschichte von Dänen und Wendern in der Wikingerzeit und dem frühen Mittelalter vor 1000 Jahren. Die Geschichte der dänisch-vendischen Verbindungen ist jedoch etwas nuancierter, und diese Geschichte wird von der Archäologin und stellvertretenden Direktorin des Museums Lolland-Falster, Anna-Elisabeth Jensen, in ihrem neuen Buch erzählt Dania Slavica, die am 25. November veröffentlicht wird. Sie ist eine der führenden dänischen Expertinnen für dänisch-vendische Beziehungen.

In dem Buch untersucht Anna-Elisabeth Jensen die archäologischen Funde aus der Umgebung zusammen mit schriftlichen Quellen aus dem frühen Mittelalter und erzählt von engen Verbindungen zwischen dänischen und wendischen Fürstenfamilien. Trotz dieser Beziehungen kam es regelmäßig zu Konflikten und gegenseitigen Angriffen über die Ostsee hinweg.

Anna-Elisabeth Jensen beweist, dass Lolland und Falster die Inseln waren in der Mitte von in der westlichen Ostsee. Davon zeugen die slawischen Ortsnamen, das archäologische Material mit den vielen Schatzfunden und die Segelsperren in Buchten und Buchten. Ebenso das Fehlen von Machtzentren, internationalen Handelsplätzen, zentralen Königsschlössern und frühen Klöstern, die die weniger ausgeprägte Kontrolle der dänischen Monarchie über die Grenzinseln widerspiegeln. Slawische Ortsnamen und die alles dominierende Präsenz slawisch inspirierter baltischer Keramik dokumentieren die enge Verbindung der dänischen Inseln mit dem slawischen Raum südlich der Ostsee.

Das Buch ist relevant für alle, die sich für die lokale Kulturgeschichte und die kulturelle Begegnung zwischen Dänen und Slawen interessieren, sowie für Facharchäologen im Ostseeraum, die sich mit der Wikingerzeit und dem frühen Mittelalter befassen.

Dania Slavica kostet DKK 350,-. Das Buch erscheint in einer dänischen und einer deutschen Ausgabe.

Das Buch erscheint am 25. November, kann aber bereits unter reserviert werden bog@museumlollandfalster.dk, damit es nach dem Erscheinungstag im November in den Filialen des Museums Lolland-Falster in Maribo und Nykøbing abgeholt werden kann. Wenn Sie das Buch nicht abholen können, kann das Museum es zusenden. Der Versandpreis beträgt DKK 100 (in Dänemark) und DKK 275 (in die EU).

Zuletzt bearbeitet:
Nachrichten teilen:

Søgning

Hinweis: Nur dänisch